Selleriesaft – Mythos oder Allheilmittel?

Follow me

Wir trinken seit mehr als ein 1,5 Jahren jeden Morgen frisch gepressten Selleriesaft. Um den Selleriesaft ist in den letzten Monaten ein regelrechter Hype ausgebrochen. Ist dieser Hype berechtigt und Wissen die Menschen die ihn trinken welche ‚Wundermittel‘ Selleriesaft enthält? 

Sellerie – ein Heilmittel? 

Sellerie gilt seit Jahrtausenden als Heilpflanze und wird in der Ayurvedischen Küche vor allem wegen seiner entschlackenden und beruhigenden Wirkung auf die Verdauung verwendet. Sellerie schützt den Körper wegen seiner zahlreichen basischen Mineralstoffe vor Übersäuerung. Das allein macht ihn aber nicht zur Wunderwaffe. 

Selleriesaft – die Inhaltsstoffe 

100g Staudensellerie enthalten ca. :

95g Wasser, 18kcal, 1,18g Eiweiß, 3,53g Kohlehydrate und 0g Fett. 

40mg Calcium, 260mg Kalium, 82mg Natrium, 3,1mg Vitamin C, 270µg Karotin beta, 440IU Vitamin A, 280µg Lutein-Zeaxantin, 29µg Vitamin K, 0,2mg Kaempferol, 0,4µg Quercetin, 2,9mg Apigenin

Alle Angaben sind ca. Werte, da sie je nach Farbe und Intensität des Grüns der Selleriestange variieren. 

Selleriesaft – seine Wirkung 

Ich trinke Selleriesaft hauptsächlich wegen seiner starken antioxidativen Wirkung. Beta-Carotin ist Pro-Vitamin A, ein sekundärer Pflanzenstoff aus der Familie der Carotinoide welches im Körper zu Vitamin A umgewandelt wird und reduziert oxidative Prozesse im Körper um so entzündliche Reaktionen vorzubeugen. Außerdem reguliert Beta-Karotin das Zellwachstum und wird demzufolge häufig eingenommen um Haut und Nägel zu stärken. 

Apeginin und Kaempferol sind beide sekundäre Pflanzenstoffe deren Wirkung wissenschaftlich viel untersucht wurde. Kaempferol wird vor allem in der Arzneimittelforschung viel verwendet. Beide Stoffe haben eine antioxidative, antibakterielle und antivirale Wirkung. Es gibt immer mehr Studien an Tiermodellen und Krebszellen an denen die Wirkung von Apeginin als Krebsprävention untersuch wird und vor allem auch als synergistische Therapie in Kombination mit Chemotherapie um die Wirksamkeit des Medikamentes zu erhöhen, eingesetzt wird.

Der hohe Natrium und Kaliumgehalt hat eine harntreibende Wirkung wodurch Harnsäure abtransportiert wird und Verkalkungen in den Gelenken gelöst  werden. (z.Bsp. bei Arthrose). 

In der traditionell chinesischen Medizin wird Sellerie als blutdrucksenkendes Mittel verwendet. 

Meine Erfahrungen mit Selleriesaft 

Neben all den Abläufen im Körper, die wir nicht sofort aktiv wahrnehmen, hat Selleriesaft bei mir persönlich zu einer Gewichtsreduktion geführt, die Verdauung wird angeregt, allgemein das Wohlbefinden erhöht.

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
9 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Doris
5. Februar 2022 10:01

Schönen Tag!
Woher beziehst du die Sellerie? Ich nehm an Stangensellerie… einfach Supermarkt???
Wie wird der Saft gemacht? Im Smoothiemaker mit Wasser? Im Entsafter???
Danke…
Wir haben übrigens dasselbe gelernt und dieselbe Diagnose …
Vit D3 nach Coimbra mache ich seit 2 Jahren, aber ohne wunderbarer Verbesserung…
Liebe Grüße!

Doris Weninger-Wailzer
6. Februar 2022 9:05

Hi!
Vielen Dank für die rasche Antwort!
Mental bin ich sehr gut beisammen. Meine Arbeit habe ich der MS angepasst. Ich bin gelaufen, so lange es ging, dann gewalkt, jetzt fahre ich Rad (leider aber zu wenig, die Fatigue ist teuflisch und fesselt mich an die Couch…) und mache 2 x wöchentlich Krafttraining. Terry Wahls habe ich auch gelesen und auch gemacht, erst Stufe 2, dann ketogen. Ketogene Kost einmal 7 Monate, dann 6, voriges Jahr noch einmal 5 Monate. Mit Harnkontrolle… Alles nicht schlecht, aber wie gesagt eine merkbare Verbesserung gab es nie. Aber wer weiß, wie ich ohne das alles beisammen wäre… immerhin feiere ich heuer mein 20jähriges MS-Jubiläum (juchuu!) und kann immer noch gehen, Auto fahren, arbeiten… obwohl ich seit ca 7 Jahren (wahrscheinlich schon länger) in einer progredienten Verlaufsform bin…
Ich werde nun mal dein Buch lesen. Und seit 3 Tagen habe ich beschlossen auf Fleisch zu verzichten (hab ich auch schon mal) und komplett auf Milchprodukte (aber sowieso sehr wenig wegen Coimbra). Ich denke ab und zu Fisch (heimischen) oder ein Ei werde ich mir aber erst mal noch erlauben… Smoothies, Säfte werd ich jetzt auch wieder vermehrt aufnehmen…
Aber es gibt dank Dir wieder ein neues Projekt in meinem Leben. Und neues Projekt heißt neue Hoffnung. Und die stirbt bekanntlich ja zuletzt. In meinem Fall aber auf jeden Fall erst nach mir… Freue mich jedenfalls schon auf das Buch.
Danke und liebe Grüße!
Doris

Alfredo
24. Juni 2022 9:34

Guten Tag! Kurze Frage: wie decken sie Ihren Eiweißbedarf? Nur über das Gemüse oder auch durch Nahrungsergänzung? Dankeschön!

Alfredo
24. Juni 2022 13:29

PS: um auf meinen Tageswert Protein von 0,8 g pro kg Körpergewicht zu kommen, müsste ich knapp 2kg Gemüse pro Tag essen. Und das schaffe ich nicht. PSPS: Danke für Ihr Buch. Es ist eine große Inspiration. Und ich wäre wirklich dankbar für einen Tipp 🙂

Alfredo
27. Juni 2022 8:49
Antworte auf  Stefan Hainzl

Dankeschön für die Antwort. Hatte gelesen, dass Hülsenfrüchte und Nachtschattengewächse aufgrund der Lektine ebenfalls schädlich für den Darm (Leaky gut) sein können, bzw. die Zellen verklumpen können – dann bin ich beruhigt 😉 Eine adrette Woche Ihnen!

Günther
22. September 2022 16:07

Habe seit mittlerweile 32 Jahren diese heimtückische Krankheit und bin in der Frühpension, meine Verlaufsform ist leider schon progressiv kann ich dennoch mit der Sellerie Kur anfangen

Ähnliche Beiträge

Die Kraft des Brokkoli

Ernährung als Medizin  Wenn unsere Ernährung wie Medizin auf unseren Körper wirken kann, dann ist spannend, sich gewisse ‚heilende‘ Lebensmittel einmal genauer anzusehen.  Brokkoli ist

Weiterlesen

Menü

Follow me

Hier ist Platz für besondere Hinweise oder eine persönliche Nachricht.

Ändere deinen Lebensstil und verändere dein Leben.

Ändere deinen Lebensstil und verändere dein Leben.

Ich bin Stefan, 45 Jahre alt, selbstständiger Mediziner und ÖSV Teamarzt der Nordischen Kombinierer. Verheiratet und Vater von drei Töchtern. Seit 2008 lebe ich mit der Diagnose MS. Ich nehme dich hier mit auf meine Reise in ein gesundes, beschwerdefreies Leben und teile all die Dinge mit dir, die mein Leben positiv beeinflussen und so auch deines verändern können.
Follow me